coming up next…

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, nur noch wenige Stunden bis wir das vorgegebene Ende feiern und einen Neuanfang suchen, vollgestopft mit guten Vorsätzen, Prophezeiungen und natürlich “Dinner for One”… Und kaum einsame Augen an Scheiben, die dem Treiben nur aus der Ferne folgen, kaum einer, der sich nicht doch hinreißen lässt, anzustoßen, zu lachen oder den Neujahrkuss in Empfang zu nehmen…

Man tendiert gerne dazu, oft nur das Schlechte zu sehen, wenn man seine Hoffnung in ein neues Jahr legt, weil das Alte ja doch “zu beschissen” war, aber es hat uns hierher geführt, egal, wo wir stehen oder liegen und da ihr das noch lest, habt ihr überlebt… Ein weiteres Jahr hinter euch gebracht… Und war es wirklich so schrecklich? Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht und gerade ich, der gerne als Schwarzseher tituliert wird, hat noch einige Punkte gefunden, für die er danken möchte, ohne bestimmte Reihenfolge:

Danke an all die Menschen, die mich dieses Jahr begleitet haben und für Inspirationen sorgten, wenngleich selten mit einem positiven Abgang, so war es doch alles Wert, es erleben zu dürfen. Danke an die verzweifelten Frauen, die ihren Halm kurzzeitig in mir fanden und wenngleich sie mich zurückließen, doch einen Teil meines Lebens ausmachten. Danke an meinen Vermieter, dass er diese schöne kleine Wohnung hatte, die viel bequemer als ein Autositz ist und in diesem Zusammenhang besonderen Dank an eine lebenslustige Frau, die genau 10 Jahre und einen Monat älter als ich ist und mit der ich hoffentlich im neuen Jahr unsere großen Nullen zusammen feiern kann… Ohne dich hätte ich die Zeit kaum überstanden, Simone und auch ein großes Danke an deine Familie! Danke an meine Mutter und meinen Vater, wir haben zu wenig Zeit füreinander, aber wir sind alle ewig verbunden… Danke an meine Schwester, wenngleich sie die Dinge so gern so anders sieht, als ich, habe ich wohl doch in disem Jahr herausfinden können, dass unsere Herzen noch manche Wellen teilen… Danke an Lisa, wer weiß, wie viel weniger ich ohne dich hätte Lächeln müssen… Danke an Kathrin. Du hast zwar einiges von mir behalten, aber von manchem weiß ich erst jetzt überhaupt wieder, dass ich es hatte… materiell und psychisch… Danke an Nora, wenngleich wir uns vielleicht niemals wieder sehen werden, so bleiben wir auf ewig verbunden und du bist mit der wichtigste Mensch, den ich in meinem Leben habe treffen dürfen… Danke an Niklas… Einfach, weil ich dich gern habe… Danke an Jeannine. Manche Tage wären viel schwerer gewesen ohne deinem Kopf auf meiner Schulter… Danke an Mira. Du hast mir zeigen können, dass ich nicht alleine bin mit meinen Macken aber die Wahrheit manchmal etwas ist, was man für sich behalten sollte. Danke an Kristin. Es mag traurig erscheinen, dass jemand wie du, der so konstruktiv mit Gefühlen spielen kann, jemand ist, von dem ich behaupte, sie habe mich wirklich glücklich gemacht, aber die Wahrheit ist, dass es einfach schön war und zeigte, was alles möglich ist, wenn man sich nicht mehr vergisst… Danke an Pascal. Vielleicht sind die Worte kürzer ohne Probleme, aber das Herz ist immer bei dir und hat mir gezeigt, dass ich dich wirklich nicht mehr missen möchte. Danke an Facebook, das wirklich ganz essentielle Probleme geschaffen hat, aber unter der Last dafür sorgte, dass ich manche Menschen fand, die ich verloren glaubte… Danke an die Musik, so viele Tränen und Emotionen wegen dir; so viele glückliche Momente dazu… Danke an Death Struggle, denn die Arbeit am Hörbuch hat mich abgelenkt, aufgebaut und mir Kraft gegeben… Danke an all die, die ich nicht vergessen habe… Bianca, wie schön, dass es dich noch in meinem Leben gibt… Kristin, ich werd’ niemals zulassen, dass du wieder aus meinem Leben gehst… Marianne, noch heute muss ich über das Sheiterbeeki (oder wie auch immer es geschrieben wird) lachen und das wird sich auch nie ändern… Anna, du bist toll… Vroni, du zwingst mich in meinem Kopf zum ständigen fortsetzen, wenngleich es sich jetzt wohl zum fünften Mal oder mehr jährt, dass ich das letzte mal ein Lebenszeichen von dir gehört habe… Nici aka Klein-Wu, jemand, der mag, was ich mag und deshalb einfach mit mir harmoniert… Daniela, deine Bilder sind nicht einfach schön, sie haben Seele…  und Danke an alle, die ich vergaß… Danke an meine Großeltern, dass ich noch ein wenig mobil bin… Danke an Michael, der immer weiß, wann ich es wagen könnte, Freizeit zu haben… Großen Dank an Brekkie, die es immer genießen wird, mit mir zu kuscheln und immer auf mich wartet, wenn ich heim komme… Danke an Eli, wenn du tanzt, ist alles andere egal… Danke an Pete, einfach weil du immer in einfachen Worten die großen Probleme dieser Welt auf Brüste reduzieren kannst… Danke an alle Leute vom Hanse-Kolleg, danke für euer Vertrauen und die lustigen Momente mit euch… Danke an Gerd, der Gedanke an dich macht mich glücklich… Danke an all die kleinen, großen, schrecklichen, wunderschönen, traumatischen, verletzenden und auch wichtigen Dinge und Menschen, die mich dieses Jahr in meinem Kopf oder an meinem Körper begleitet haben… Es war wirklich nicht so schlimm, egal wie es manchmal wirkte… Ohne euch wäre vieles anders gelaufen, manches besser, manches schlechter, aber es wäre einfach nicht so eine schöne Geschichte geworden… Kleine Geschichten die im Großen mein Leben ausmachten und ihr habt alle euren Beitrag geleistet. In Beziehungen, Freundschaften, Kameradschaften, Begleiter oder auch als Tochter habt ihr bewiesen, dass es immer, egal wie beschissen einem alles erscheinen mag manchmal, es auch immer etwas gibt, wofür man sich bedanken kann. Mit all euren abgeladenen Problemen, euren Durchdrehungen, euren Launen, eurer Liebe, eurer Zuneigung, euren Lippen, Ohren, Augen und Händen, euren Lächeln… seid ihr 2011 gewesen, ein Jahr, das gar nicht so schlimm war auf den zweiten Blick…

Nein, es war nicht nur nicht so schlimm, sondern es wird verdammt noch mal schwer für das nächste Jahr, euch alle zu überbieten…

Und jetzt? Plan? Gibt keinen… Es wird alles weiter gehen und ich werde so gut es geht damit umgehen. Und ich freue mich auf alles, was ich erleben werde in den vielen Tagen bis zum nächsten Jahreswechsel. Und es wird viel passieren… KotE wird auf jeden Fall 2012 beendet… Mein guter Vorsatz? Vielleicht ein neues Motto für dieses Jahr, was ein wenig vom Dunkel weg geht und ein wenig mehr von Hoffnung zeugt und ein wenig mehr an sich selbst denkt… Wie wäre es mit:

Bin da! Wer noch?

Einen guten Rutsch an euch alle und ein tolles Jahr. Ihr seid alle bei mir!

Like it? Share it!
This entry was posted in Worldwide Mischief. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>