Blauer Himmel

Nur allzu oft geht jeder davon aus, dass sein Leben, verzeihung für den Ausdruck, beschissen ist. Und gerne ruft man in diesem Moment die allmächtige Hand des Schicksals als Sündenbock auf den Plan und interpretiert sich selbst als hilfloses Opfer… Die Wahrheit ist… Es gibt soetwas wie Schicksal… Manchmal ist es unerklärlich, warum wir tun, was wir tun und warum es genau dorthin geführt hat. Manchmal scheint es gerade so, als würde dieses ominöse Schicksal einfach WOLLEN, dass etwas bestimmtes passiert… Aber es ist wie gesagt nicht die volle Wahrheit, denn wie immer ist das Individuum absolut imstande, seine eigenen Entscheidungen zu treffen und letztendlich sollte man glücklich über den Ausgang seiner Entscheidungen sein, egal, was das “Schicksal” in diesem Moment meint, mit einem machen zu müssen. Es hätte auch alles viel schlimmer kommen können…

Wenn wir also einfach mal objektiv sind gibt es irgendwann immer Dinge in unserem Leben, die uns heimsuchen, die immer wieder auftauchen und sich an uns binden damit. Will das Schicksal also genau das? Es mag so erscheinen, aber könnte es nicht auch einfach so sein, dass wir unterbewusst genau die Wege beschreiten, die dorthin führen? Vielleicht sollte ich es mit einem ehrlichen Lächeln verneinen, denn auf mich schlug das Schicksal die letzten Wochen in großer Menge ein. Und vielleicht ist es eben die bestimmung, dass es genau so sein soll… oder zumindest so verlaufen sollte, denn durch die Wege, die ich wählte, bin ich hier gelandet. Es war meine eigene meinung und vielleicht hat das Schicksal einfach ein paar Knochen hingeworfen um etwas aufzuzeigen, was man vielleicht leicht übersehen hätte…

Den blauen Himmel über mir… Die Schönheit liegt vor mir, sie ist nicht hinter mir zurück geblieben und es geht wieder vorwärts im blinden Flug mit dennoch weit geöffneten Augen, mit allen Sinnen genießend…

Es kreisen zahlreiche geschichten der Wochen in meinem Kopf und viele werden da für immer bleiben, aber vor allem hoffe ich, dass es meine Geschichte ist, die bleiben wird. Dass ich diesen blauen Himmel mit den besonderen Menschen teilen kann, die dort um mich sind und mit mir fliegen… Egal, ob ich sie dabei halten muss oder sie von selbst zu gleiten vermögen… Ich habe eine tolle Freundin, einen tollen besten Freund und wunderbare Freunde, Menschen, die mich begleiten. Und selbst wenn sie alle nicht ewig neben mir fliegen mögen und ich Tränen wegen ihnen zu Boden fallen lassen muss, die den Menschen dort unten zeigen, dass es so viel Gefühl in dieser Welt gibt… Selbst dann muss ich wohl lächeln und nichts bereuen, denn das Schicksal eines Einzelnen ist niemals das Verzweifeln… Es ist es, andere glücklich zu machen und glücklich zu sein… Und wer das noch nicht gefunden hat… Der kann noch nicht vom Schicksal reden…

Knowledge of the End wird fortgesetzt… Habt Geduld, ich schreibe nebenbei momentan viel für die Arbeit und in meiner spärlichen Freizeit ein wenig an einer Kurzgeschichte… Aber es gibt bald sicher wieder neues zu berichten. Bis dahin schreibt mir, mailt mir, kommentiert mir und… Seid einfach glücklich :)

Like it? Share it!
This entry was posted in Worldwide Mischief. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>