Classix (22.06.2009): use somebody

Yea, hooray, es ist wieder soweit xD Besonders seitdem ich weiß, dass das hier doch ab und an gelesen wird ^^ An alle Buch-Fans: Sorry, ging gar nix in letzter Zeit. Ich wunder mich jedes mal, wie immer so viel auf einmal kommen kann, aber es geht :P Und wie so oft sind es keine einfachen Entscheidungen, sondern weitreichende…

Wir haben alle unser Leben noch vor uns, wissen aber nie, wie lange dieses “vor uns” noch währen wird. Und Entscheidungen für das Morgen sind immer die, die am wichtigsten sind. Ich beneide jene, die einfach spontan einen Weg einschlagen können, nicht zurückblicken und das Beste aus der jeweiligen Situation machen können. Ja, ich denke sogar, dass es ein viel schöneres Leben auf dieser Welt wäre, wenn das jeder könnte. Und doch freue ich mich auch, überhaupt noch die Wahl zwischen irgendwas zu haben, wenngleich sich in diesen Momenten die Emotionen übershclagen und man schwer verletzlich wird. Ich meine, wer trägt schon gern sein Herz vor dem Kopf, wenn er Angst haben muss, gegen eine Wand zu rennen? Schlechte Metapher? Denkt mal drüber nach ;)

Und zwischen tausenden Stimmen im Kopf prallen die realen der beteiligten und unbeteiligten Freunde hinzu und vermischen sich zu einem Brei, den man durch ein eifnaches Seufzen nicht einfach abschalten kann und auch nciht durch einen lauten Schrei, der die Welt verstummen lässt. Man muss in sich gehen und eine Entscheidung treffen,d ennw er weiß, ob man sie morgen noch hat. Und gleichzeitig darf man nicht überstürzen, sondern muss zufrieden mit seiner Entscheidung sein. Als Kind weint man doch auch, wenn man statt einer Kugel Vanille Zitrone nimmt und das einem gar nicht shcmeckt. Später weint man nicht mehr, aber auch da, kann man nicht einfach zurücktauschen. Man muss eben lernen, seine Entscheidung nicht zu bereuen und damit so glücklich wie möglich zu sein.

Und doch machen es sich viele Menschen leicht und treffen die Entscheidungen für andere. Sie reden sich einfach etwas ein, klammern sich daran und nutzen es, um anderen die Entscheidung abzunehmen und ein Gefühl der Stärke in diesen Momenten zu vermitteln. Welches ist besser? Grundsätzlich ist es nie gut, sich eine Entscheidung abnehmen zu lassen aber manchmal ist es einfach zu schwer, dagegen anzukämpfen… Es hängt immer an der Größe des eigenen Egos…

Wer hat sich nicht schonmal gefragt, wo er morgen stehen wird, wenn er sich heute so verhält. Aber wir wissen es nicht, werden es nie. All die Träume von Tarotkarten, Kristallkugeln und abgenagten Hühnerbeinen in alten Teeblättern sind ein Mythos, der uns helfen soll wie die Religion. Der Menshc bewegt sich außerhalbd es Spektrums der vollendeten primitivität. Nicht, weile r das will, sondern weil die gesellschaft so funktioniert um ein unsichtbares Kastensystem zu erzeugen… Der Punkt ist, dass die wenigsten eigene Entscheidungen treffen WOLLEN, denn es ist schwer… und selten fair… Es ist depremierend, kraftzehrend und undankbar… Aber… es lohnt sich… Seines eigenen Schicksals Schmied zu sein ist nichts schlechtes… Zu wissen, dass es ein großes buchd es Schicksals gibt auch nicht… Wir müssen usn nur einfahc in dem grau dazwischen bewegen, usner Lächeln behalten und das allerschönste aus der Situation nehmen. Und sei es auch nur eine Möhre… Was uns heute zum Lächeln bringt, kann uns morgen zum weinen bringen, aber was heute neutral ist, wird es morgen auch sein… Auf und ab… Es gefällt mir besser, als die Vorstellung,s teif vor mich hinzuleben. Und yea, it hurt’s… Aber wer weiß schon, wofür es gut ist. Und sei es nur dafür gut, mein Lächeln oder auch meine Tränen einen anderem zu zeigen, was auch immer der damit macht… vielleicht… ist das der Sinn von “use somebody”… Ich beeinflusse nicht, wofür, ich ebne nur den Weg… Chaostheorie… es ist kein Chaos, keine Theorie… Meine Schwingen lösen Orkane aus… Seid stolz, eine Entscheidung treffen zu dürfen und nutzt sie! Denn egal, ob sie gut oder shclecht wird… Sie wird eine gute Geschichte!

So long,
thx 4 attention,
stay cute,

matt

Like it? Share it!
This entry was posted in Worldwide Mischief. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>